Sonntag, 21. Oktober 2012

Soulfood Klassiker: Lasagne

Wenn es um Lieblingsessen geht, darf Lasagne nicht fehlen. Soulfood pur, vor allem ideal im Herbst und Winter. Und prima vorzubereiten, wenn größere Gästescharen kommen. 

Es gab genau ein Restaurant, in dem ich gerne Lasagne gegessen habe. Das hat leider mittlerweile geschlossen und nun nach diversen Testläufen in italienischen Restaurants gibt's Lasagne nur noch zuhause. Was uns dort teilweise vorgesetzt wurde, entspricht nicht wirklich unseren Vorlieben...


Mein Lieblingsrezept stammt aus einem Uralt-Buch von GU und zwar "Echt italienisch kochen - Reizvolle Original-Rezepte und Küchentips". Das stammt von 1993 und hat neu ganze 3,95 DM gekostet.


Ich habe es zu WG-Zeiten ergattert und bin noch heute begeistert davon.
Die Fotos sind natürlich sehr "retro", ebenso die "Tips" (natürlich mit einem p ;-). So widmet die Autorin Frau Christl-Licosa der Beschaffung der seltenen Käsesorte "Mozzarella" eine ganze Spalte.
Ein echtes altes Schätzchen, das ich nicht missen möchte - genau das richtige für den schönen Blogevent von Bushcook und Zorra!


Bolognese:
  • 1 Zwiebel schälen
  • 1 Karotte putzen 
  • 1 Stange Sellerie putzen
  • 50 g Speck zusammen mit Zwiebel, Karotte, Sellerie klein würfeln
  • Unter 300 g gemischtes Hackfleisch mischen
  • 300 g Dosentomaten fein pürieren
  • In einer Kasserole 100 g Butter langsam erhitzen
  • Fleisch anrösten, bis es Farbe verloren hat
  • Mit 1 Tasse trockenem Rotwein aufgießen und rühren, bis dieser verdampft ist
  • 1/2 Tasse Fleischbrühe dazu geben, bei langsamer Hitze einköcheln lassen, nach und nach eine weitere halbe Tasse Brühe dazu geben
  • Ist auch diese verdampft, Tomaten untermischen
  • Salzen, Pfeffern und mit so viel Milch aufgießen bis alles bedeckt ist
  • Zugedeckt bei ganz milder Hitze 3 Stunden köcheln lassen
  • Bei Bedarf noch mit etwas Brühe oder Milch verdünnen
Béchamel:
  • 50 g Butter in einem Topf schmelzen
  • 50 g Mehl dazu geben und unter ständigem Rühren leicht anschwitzen lassen
  • Langsam 1/2 l Milch dazu geben und mit dem Schneebesen kräftig schlagen, um Klümpchen zu vermeiden
  • Mit Salz und Pfeffer würzen
  • Kurz aufkochen lassen
  • Bei Bedarf mit etwas Milch verdünnen, falls die Soße zu dick wird
Lasagne schichten:
  • Backofen auf 180 Grad vorheizen
  • Rechteckige Auflaufform mit etwas zerlassener Butter auspinseln
  • Mit einer Lage Lasagneblätter auslegen
  • Löffelweise Bolognese und Béchamelsauce darüber geben
  • Mozzarellastückchen dazwischen geben
  • Mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Parmesan würzen
  • So oft wiederholen bis alle Zutaten aufgebraucht sind
  • Die letzte Nudelschicht muss gut mit Béchamelsauce bestrichen werden
  • Darüber reichlich Butterflöckchen verteilen
  • Im vorgeheizten Backofen je nach Höhe der Lasagne 30 - 40 Minuten garen

Seit Jahren ist diese Lasagne unsere Soulfood-Nr-1 :-)

Die Bolognese wird natürlich immer in größeren Mengen zubereitet und lässt sich wunderbar einfrieren. Damit man immer schnell fündig wird, wenn Soulfood mal wieder bitter nötig ist...!

Kommentare:

  1. Hach, Frau Feinschmeckerle,

    dieses Buch hab ich auch noch, ich konnte es nie wegwerfen............

    Und die Lasagne daraus ist wirklich sehr gut.

    Es gibt schon Dinge, die sich über Jahre nicht ändern, gell?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach das ist ja witzig, dass Du es auch hast! Toll, oder? Vor allem die retro Bilder... meines ist schon ganz zerfleddert, aber eines meiner liebsten Kochbücher! Da braucht's nichts neumodisches :)

      Löschen
  2. Lasagne gehört auch zu meinen Lieblingsgerichten, am liebsten allerdings noch etwas flüssiger, tomatiger, da muss auf dem Teller noch etwas Tomatensauce fliessen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin immer noch auf der Suche, nach schönen Formen wie im Restaurant - dann mag ich es auch sehr gerne, die Tomatensauce mit Pizzabrötchen aufzustippen.. mhmm :-)

      Löschen
  3. Lasagne ist ALLERDINGS Soulfood vom Feinsten. Draußen grau und nass, alles leicht mürrisch: LASAGNE :)

    viele liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend...

    AntwortenLöschen
  4. Wer kennt diese Serie eigentlich nicht? Und Deins ist ja sogar noch mit dem alten Layout, also wirklich ein Altes Schätzchen. Mich freuts, daß Dein Rezept daraus auch noch so ein Klassiker ist. Lasagne geht immer.... :-)

    AntwortenLöschen
  5. Milch in der Bolognese - das höre ich allerdings zum ersten Mal. Doch man lernt ja nie aus; werde ich das nächste Mal probieren. Lasagne im übrigen gehört zu den Gerichten, bei denen ich grundsätzlich weit über den Sättigungsgrad hinaus nicht aufhören kann, Stückchen um Stückchen in mich hinein zu stopfen. Deine sieht sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  6. Wow, ist ja erstaunlich authentisch das Bolognese Rezept. Das Kochbuch kenne ich auch noch von daheim, hab damals allerdings nur die Bilder angesehen und Hunger bekommen ;-)

    Lasagne muss es auch mal wider geben. Die Brachial Version in der 20x40cm Auflaufform :D

    Gruß Tom

    AntwortenLöschen
  7. Italienische Küche passt wirklich immer. Die Lasagne sieht ja wirklich großartig aus.

    AntwortenLöschen
  8. Lasagne ist bei meinen Lieblingsgerichten auch ganz oben mit dabei! Ich habe letztens eine mit Lachs und Spinat gemacht, das Rezept ist auch auf meinem Blog :-)
    Sieht sehr lecker aus deine Lasagne!!!

    AntwortenLöschen