Montag, 30. Januar 2012

Meine Bolognese

Es gibt wohl kaum eine Pasta-Sauce, die ich noch lieber esse, als eine Bolognese. Aber: niemals im Restaurant - bis auf eine Ausnahme, in der Pasteria Allkemper
Was habe ich in der Vergangenheit nicht schon alles vorgesetzt bekommen. Fades, kurz gebratenes Hack mit Hundefutterkonsistenz. Wurzelgemüse? Nicht im Ansatz vorhanden. 

So "musste" ich selbst ran und köchle regelmässig einen riesigen Topf, damit sich der ganze Aufwand auch lohnt. Rezept ist ein bunter Mix aus verschiedenen - vor allem inspiriert durch Mario unseren früheren Lieblingsitaliener.


Für 3 Personen:

  • Würfeln was das Zeug hält und zwar:
    • 1 Zwiebel
    • 1 Knoblauchzehe 
    • Ein paar Scheiben Fenchelsalami 
    • Speck
    • 2 Möhren
    • 3 Stangen Staudensellerie
    • Ich mag es, wenn Möhren und Staudensellerie eher grob gewürfelt sind



  • Zwiebel und Knoblauchzehe in 
  • 1 EL Olivenöl anschwitzen
  • Wurzelgemüse dazu geben und ca. 10 Minuten schmoren - danach rausnehmen
  • 500 g Hackfleisch (Schwein & Rind gemischt) in 1 EL Olivenöl anbraten - bis es ganz trocken und krümelig ist - es darf sich keinerlei Wasser mehr in der Pfanne befinden
  • Salami + Speck dazu geben und kurz mitbraten
  • 2 EL Tomatenmark dazu geben und mitbraten, so dass das Fleisch schön rot wird
  • Mit 100 ml Rotwein ablöschen und 
  • 100 ml Gemüsebrühe dazu geben
  • 500 ml Pelati dazu geben (grob gehackt)
  • Mit Salz, Pfeffer, Prise Zucker, Piment d'Espelette würzen
  • 2 Lorbeerblätter dazu geben
Wichtig: die Bolognese richtig lange köcheln lassen. In meinem Fall waren es 5 Stunden auf Stufe 1.
Nur so bekommt sie einen richtig tollen Geschmack. 

Kurz vor dem Servieren gebe ich noch frischen Oregano und Basilikum dazu. Und natürlich darf ordentlich Parmesan nicht fehlen....
 


Und weil auch Lorbeer (in diesem Fall getrocknet) niemals fehlen darf, ist dies mein Blogbeitrag für den Kochevent "Lorbeer" von tobias kocht.

Kommentare:

  1. Staudensellerie für mich bitte atomisiert ...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Frau Feinschmeckerle,

    das stimmt, bei Alkempers nudelt man klasse!!!

    Frdl. Gruß Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Pelati? Was ist das? Ansonsten hört es sich sehr lecker an :)

    Gruß Tom

    AntwortenLöschen
  4. @ Brigitte: aber leider nicht mehr jeden Tag am Abend ...das ist schade :(

    @ Tom: Pelati sind ganz normale Dosentomaten - die schmecken gerade im Winter einfach richtig aromatisch im Gegensatz zu dem Zeug, was frisch verkauft wird!

    AntwortenLöschen