Freitag, 6. März 2015

Soulfood pur: Haferbrei - wie von Oma

Die Zahl der Porridge Liebhaber scheint in letzter Zeit ganz schön zugenommen zu haben. Fast jeden Morgen sehe ich die tollsten Frühstücks Kreationen bei Instagram. Mit Chia-Samen, exotischen Früchten, Goji Beeren und anderen Superfoods.

porridge oma rezept Haferbrei und haferschleim


Ich bin da etwas anders. Mein Porridge heißt Haferbrei (zuhause wurde er Haferschleim genannt das hört sich natürlich lange nicht so edel an wie Porridge...).

Und ich esse ihn am liebsten Abends, wenn es draussen so richtig klirrend kalt ist. Dann wärmt mich diese Mischung aus feinsten Haferflocken, Milch und etwas Zimt, Zucker oder Honig ganz wunderbar.

Ganz nebenbei bekomme ich noch eine ordentliche Dosis Eisen, Magnesium und B-Vitamine - denn Hafer ist eine der wertvollsten Getreidesorten, die es gibt.

Grundrezept Haferbrei (Porridge / Haferschleim) mit Milch

(2 Portionen)

Zutaten

  • 750 ml Milch (1,5 % Fett)
  • 100 g Haferflocken / zart (Bio Qualität)
  • Prise Salz
  • Optional:
    • Zucker (braun)
    • Zimt
    • Honig
    • Früchte

Zubereitung

  • Milch mit Haferflocken bei schwacher Hitze aufkochen
  • Ca. 15 Minuten schwach köcheln lassen
  • Prise Salz dazu geben
  • Nach Lust und Laune mit Zucker / Zimt, Honig oder mit frischen Früchten genießen

Montag, 2. März 2015

Es gibt Bauch Baby - Foodblogger im 7. Himmel beim Foodbloggercamp Reutlingen 2015 #fbcr15

Das Foodbloggercamp 2015 in Reutlingen #fbcr15 ist vorbei. Seufz. Zwei grandiose Tage liegen hinter uns. Es wurde gelacht, fotografiert, geredet und viel viel geschlemmt. Herrlich!

Ich war sehr gespannt wie es ein Jahr nach Foodbloggercamp Supergeil werden würde. Es war weniger Erste-Male-Euphorie dabei - aber dafür weniger Chaos und eine genau so wunderbare Atmosphäre und tolle Menschen,  ganz genau wie beim letzten Mal.


foodbloggercamp_stimmung_klein

Meine Foodbloggercamp 2015 Reutlingen #fbcr15 Highlights...

Markthallen Exkursion

Reutlingen hat ja eine tolle Markthalle - und so machten wir uns auf zur Exkursion.
Schließlich brauchten wir ja noch Würste und Curry für Jay's Currywürste und Burger Fleisch.

Wir wurden fündig und bekamen vom Metzger Failenschmid noch eine Runde Albleisaschinken verkostet. Lecker!

Wir haben es sogar geschafft ein Selfie zu schießen, ganz ohne Selfie Stick. Bin stolz auf uns ;-)

markthalle-exkursion-reutlingen

Ich wurde ja noch zu einer zweiten Exkursion zu TK Maxx gezwungen in einer Sekunde überredet und bin jetzt um eine Le Creuset Auflaufform und die 52. Quicheform reicher. Absolute Basics ;-)


Fleisch vom Grillson Pellet Grill

Ich kann behaupten dieses Wochenende low carb gelebt zu haben. Aus Versehen. Denn ich habe mich hauptsächlich von bestem Fleisch in allen Varianten ernährt. 

Das wurde meist auf dem Pelletrill von Grillson zubereitet - das waren ganz neue Geschmacksdimensionen. Besonders das vom Chef de Cambuse vorher Sous-vide gegarte Ribeye am Samstag war großes Kino.

Auch die meisten Frauen wuselten um die Grills herum und waren so begeistert wie das brandneue Grillson Modell Christiane ;-) 

grillson-pelletgrill


Burgersession Hessen trifft Schwaben

Gemeinsam haben wir beim Foodbloggercamp 2015 in einer Session 71 fluffige Burger Brötchen als Albinkel zubereitet (Rezept hier) und jede Menge Patties vom glücklichen Albrind.

Unmengen Zwiebeln wurden geschmort. Käse aus Hessen und Schwaben verkostet. Und der Albleisa Schinken gemopst.

Spannend war die Menge und die logistische Herausforderung - aber auch das lief klasse.

burger-collage-foodbloggercamp

Es hat Spass gemacht - und so gut wie vom Grill hat mir persönlich der Burger noch nie zuvor geschmeckt. Saftig, perfekt auf den Punkt!

burger-collage-foodbloggercamp-reutlingen

Das können wir gerne wiederholen :-)

Werner kocht Wild - mit Feigen und Datteln

Auf Jäger Werner ist Verlass. Er reiste nicht nur mit Koffer und Kamera. Sondern auch mit Wildschweinwurst und selbst geschossener und geräucherter Wildentenbrust an. Die wurde mit Datteln, Feigen, Ziegenkäse und Thymian Honig verspeist. 

werner-datteln-entenbrust-foodbloggercamp-reutlingen

Das war so phänomenal, dass ich erstmals das Word Foodporn beim Foodbloggercamp in Reutlingen verwenden musste.

Sous Vide Schweinebauch von Frank

Ich hatte mich als Küchenhelferin zu Frank gesellt - und doppelt gepunktet. Zum einen habe ich jede Menge über Sous-vide Garen gelernt und nebenbei gemeinsam mit Ylva und ihm einen fluffigen Semmelknödel aus dem Sous-vide Becken und ein würziges Sauerkraut gezaubert.

sous-vide-chef-de-cambuse

Die Kücheninsel stand zudem taktisch clever zwischen den Grillson Grills und Werner mit seinen Wild Spezialitäten - ein kulinarisches Highlight jagte das nächste innerhalb von einem Meter ;-)

schweinebauch-sous-vide-foodbloggercamp-semmelknoedel

Der Sous-vide gegarte Schweinebauch war ein echtes Highlight.
Krosse Kruste, saftig und das Fett cremig - selten habe ich so etwas Köstliches gegessen!

Süße Pizzen vom Grillson

Habt Ihr schon mal süße Pizza gegessen? Schmeckt richtig gut. Mascarponecreme mit Feigen und Datteln, kurz auf dem Grillson Backstein gebacken von Youtuberin Sandra. Köstlich - und eine prima Dessert-Idee!

suesse-pizza-grillson-foodbloggercamp-reutlingen

Fotoset mit Profi Kamera

Cool fand ich den von Hädecke organisierte Profi-Fotoplatz. Das war mal eine andere Variante als zuhause mit Tageslicht zu fotografieren. Und die Holzdielen hätte wohl fast jeder Blogger gerne mit nach Hause genommen ;-) 


collage-haedecke-verlag-fotografie-foodbloggercamp

Und sonst so?

  • Es waren einfach schöne zwei Tage! Danke an alle Sponsoren und das Orga Team - auch rund um Cooking Concept.
  • Dank Markus habe ich jetzt auch den perfekten Rosé als Terrassenwein gefunden. Verrätst Du, ob es den irgendwo in Reutlingen zu kaufen gibt? ;-)
  • Beim Rosé lernt man sich kennen - und plaudert plötzlich wieder fit bis Mitternacht. Danke für eine nette hanseatisch-hessisch-schwäbische Samstag-Abend Runde.
  • Ich werde mich 2015 mehr mit Pfeffer beschäftigen - habe beim Foodbloggercamp 2015 in Reutlingen so viele unterschiedliche Sorten probiert und bin begeistert.

Freue mich schon aufs nächste Jahr und hoffe, dass dann auch die bezaubernden kleinsten Teilnehmer  wieder dabei sind. Die herzige Lili und der Geniesser mit den längsten flauschigen Ohren Genusshasi! :-)

genusshasi-klein

Alle Bilder bei Flickr

Ich habe 127 Bilder bei Flickr hochgeladen - Ihr könnt sie hier anschauen.

Freitag, 27. Februar 2015

Endlich ist es soweit - Foodbloggercamp 2015 in Reutlingen

Ich freue mich sehr aufs Wochenende!

Gemeinsam mit 70 anderen kochverrückten Foodbloggern aus ganz Deutschland werde ich am Samstag und Sonntag wieder beim Foodbloggercamp im Cooking Concept den Kochlöffel schwingen.

Liebe Foodbloggerkollegen vom letzten Foodbloggercamp (ihr erinnert Euch - das war SUPERGEIL) wieder sehen und neue "in Echt" kennenlernen. Und bei den Sessions jede Menge Neues lernen!

FoodBloggerCamp Reutlingen 2015


Freue mich sehr auf die verschiedenen Angebote. Es kursieren schon ganz spannende Themen - und dass Werner für uns ordentlich Wild Fleisch mitbringen will, steigert die Vorfreude nochmals deutlich!

Und das Ganze in Kombination mit den Grills vom Sponsor Grillson? Herrlich... ich wollte immer schon mal einen Grill per App steuern...

Auch Sandra und ich planen was Spannendes... lasst Euch überraschen, was passiert wenn sich eine Hessin und eine Schwäbin zusammen tun! Hungrig wird niemand nach Hause gehen ;-)

Ohne die geht nichts in Bayern - Fleischpflanzerl aus Kalbfleisch

Habt Ihr auch noch uralte Basis Kochbücher von Euren Müttern und Omas? Ich besitze "Ich helf Dir Kochen" von Hedwig Maria Stuber (hiervon gibt's schon die 44. Auflage!!)  und "das elektrische Kochen - mittlerweile "das blaue Kochbuch"mit vielen Grundrezepten und schauerhaften Food Fotos. Aber was soll ich sagen. Hedwig Maria Stuber kennt sich aus - besonders die Grundrezepte funktionieren perfekt.

Die besten Fleischküchle


Nur bei den Fleischpflanzerln gehe ich gerne "fremd". Die mache ich seit Jahren so wie Cucina Casalinga. Es war eines der ersten Rezepte, die ich nachgekocht hatte - von vielen.

Und heute müssen die genialen Kalbfleischpflanzerln endlich mal gezeigt werden. Wer gerne Frikadellen oder Fleischküchle isst, sollte diese Kalbfleisch Variante unbedingt einmal ausprobieren.

Kalbfleischpflanzerl

(für 8 - 10 Stück)

Zutaten
  • 4 Scheiben Weizen-Toastbrot (ca. 80 g, Rinde wegschneiden)
  • 300 ml Milch (bei mir ist sie lauwarm)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Öl (ich: Sonnenblumen)
  • 500 g Kalbshack (z.B. vom Hals)
  • 1 Ei
  • 1 - 2 TL scharfer Senf
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL glatte Petersilie (habe ich selten da - schmeckt auch ohne prima)
  • 5 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Butter
Zubereitung
  • Toastbrot in der lauwarmen Milch einweichen, gut ausdrücken und sehr klein schneiden oder hacken
  • Zwiebel schälen, fein würfeln und bei milder Hitze in etwas Öl in einer Pfanne glasig anschwitzen.
  • Kalbfleisch-Hack mit dem klein geschnittenen Toast, dem Ei, Senf, Zwiebelwürfeln, 2 EL Semmelbrösel mischen
  • Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Petersilie (lasse ich beides weg) würzen.
  • Mit nassen Händen kleine Fleischküchle formen, in den restlichen Semmelbröseln wenden 
  • Bei mittlerer Hitze in der zerlassen Butter ca. 20 Minuten goldbraun braten - Achtung: immer wieder schauen und lieber mit weniger als mehr Hitze braten - sonst werden sie schnell zu dunkel
Wir essen zu den Kalbfleischpflanzerl gerne einen klassischen Kartoffelsalat mit Essig und Öl

Manchmal gibt's die Fleischküchle aber auch zu Karottengemüse und Kartoffelpüree. Auch sehr lecker! :-)

Vielen Dank für dieses Klassiker Rezept, Cucina Casalinga!